Heutzutage sind wir fast ununterbrochen künstlichen EMF (EMF = elektromagnetische Felder) ausgesetzt. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig dafür zu sorgen, dass wir und alle, die wir lieben vor allem dort geschützt sind, wo regelmäßig sehr viel Zeit verbracht wird. In diesem Artikel stelle ich die häufigsten Strahlungsquellen von Elektrosmog vor und sage, wie ihr euch schützen könnt.

Lesedauer: 5 Minuten


Künstlich erzeugte EMF (EMF = elektromagnetische Felder) entstehen durch Wechselstromquellen in verschiedenen Stärken und mit spezifischen Eigenschaften. 

Zu den wichtigsten Quellen von Elektrosmog zählen:

  1. Smartphone: Angesichts der Häufigkeit der Nutzung ist das Smartphone in der Summe der EMF-Belastungen die wahrscheinlich wichtigste EMF-Quelle. Jede EMF-Entstörung sollte also beim Handy beginnen. Mit 5G werden Smartphones zu einem noch wesentlich größeren Problem. Der Grund: 5G-Strahlung funkt nicht konstant – als homogenes Wellenmeer, so wie es bei 4G der Fall ist. 5G-Strahlung muss gezielt gebündelt werden. Durch dieses sogenannte Beamforming bekommt der Nutzer eines 5G-empfangenden Geräts eine fokussierte und Strahlung ab, die extrem wirksam ist. Das Smartphone kann mit einem großen Chip von Black Stone Protection entstört werden.
  2. WLAN-Router: Da kabelbasierter Internetempfang immer weniger verwendet wird, ist der WLAN-Router inkl. möglicher Verstärker zu Strahlenquelle Nummer 2 geworden. Auch hier sollte die Entstörung mit einem Chip von Black Stone Protection so schnell wie möglich erfolgen. Zur häufig gestellten Frage nach den WLAN-Routern der Nachbarn folgendes: Die Strahlung von einem WLAN-Router nimmt pro Meter um die Hälfte ab – daher stellt das eigene Gerät aufgrund der Nähe die stärkste Strahlenquelle dar. Vor weiter entfernten Strahlenquellen, wie z.B Mobilfunkmasten, schützen Anhänger, Pyramide und Kugel.
  3. DECT-Telefon: Falls vorhanden, ist eine DECT-Station (Schnurlostelefon) eine extreme Strahlenquelle, die 24 Stunden aktiv ist. Sie sollte daher (mit einem Chip) unbedingt entstört werden.
  4. Smartmeter: Aufgrund einer Vielzahl technischer Gegebenheiten sind Smarmeter sehr starke Strahlenquellen. Wer die Wahl hat darauf zu verzichten, sollte dies meiner Meinung nach unbedingt tun. Wer die Wahl nicht hat, sollte eine Entstörung (mit einem Chip) vornehmen.
  5. MEP-Quellen: Die MEP (microsurge electrical pollution), manchmal auch „schmutzige Elektrizität“ genannt, sind Spannungsspitzen, die bei der Umwandlung von Gleichstrom und Wechselstrom ineinader sowie bei Spannungsveränderungen auftreten. (Mehr dazu in diesem Artikel). Aus diesem Grund erzeugen Geräte, die Gleichrichter und Spannungswechsel enthalten, kurze Elektrosmog-Spitzen. Fast alle Elektrogeräte sind MEP-Quellen, aber in der Summe der Anwendungsdauer sind vor allem Fernseher und Photovoltaik-Anlagen zu nennen. Hier ist eine Entstörung sicherlich sinnvoll.
  6. Elektroherde und Induktionsherde: Mit Starkstrom betrieben sind diese Geräte Quellen von EMF. Induktionsherde erzeugen ein starkes elektromagnetisches Feld, dass von Töpfen in Wärme umgewandelt und somit teilweise abgefangen wird. Klassische Elektroherde erzeugen Hitze durch elektrischen Widerstand. Es ist nicht generell so, dass Induktionsherde die stärkere EMF-Belastung erzeugen, denn beide Technologien erzeugen EMF, die bei regelmäßiger Anwendung Wirkungen auf unseren Organismus haben. Wer regelmäßig kocht, ist mit einer Entstörung gut beraten. Hierbei reicht ein (großer) Chip. 
  7. Dimmer. Sie erzeugen nicht direkt EMF, dafür aber Hyperschall als Nebenprodukt ihrer elektrischen Funktion. Manche Formen von Hyperschall sind gesundheitlich bedenklich, wie die Diskussion um Windräder aufzeigt. Dimmer, die in der Nähe eines Sitz-oder Schlafplatzes angebracht sind, sollten mit einem (kleinen) Chip entstört werden.  

Da diese Frage immer wieder fällt: abschließend noch ein Wort zu Autos und Elektroautos. 

Jedes Auto bildet einen Faradayschen Käfig und reflektiert somit einen Teil, der durch die Bordelektronik erzeugten EMF. Smartphones strahlen im Auto bis zu viermal stärker, weil in schneller Bewegung stärkere Signale notwendig sind. Ich empfehle folgende Vorgehensweise: Im fahrenden Auto sollte man in erster Linie den eigenen Körper durch Nutzung von Anhänger und Einlegesohlen schützen. Im Elektroauto sollte zusätzlich, falls möglich, die Batterie (mit einem großen Chip) entstört werden.

Mir ist bewusst, dass wir alle über jede Menge Gerätschaften verfügen, die entstört werden sollten. Bitte priorisiert dabei nach folgender Frage: Welche Geräte werden regelmäßig und häufig benutzt? Diese gilt es in erster Linie zu entstören. Bei 99% bei aller Menschen sind dies Smartphone, Tablet, Laptop (Rechner) und WLAN-ROUTER (inkl. Verstärker).

Darüber hinaus ist es sehr sinnvoll diejenigen Räume zu entstören, in denen man regelmäßig und viel Zeit verbringt. Dazu zählen in jedem Fall Arbeits- und Schlafzimmer. Wer darüber hinaus in einer Großstadt lebt und von sehr vielen EMF-Quellen umgeben ist (WLAN-Router der Nachbarn, Mobilfunkmasten), sollte schlichtweg jeden Raum harmonisieren, indem er sich regelmäßig und lange aufhält.

Wer Kinder hat, sollte darüber hinaus das oder die Kinderzimmer harmonisieren. Dabei spielen nicht nur Schutzerwägungen eine Rolle. Die Kugel von Black Stone Protection hilft außerdem dabei das Nervensystem zu entspannen, ein Effekt, der gerade in der heutigen Zeit ständiger Reizüberflutung, hilfreich sein kann.


Wo kann ich die Produkte kaufen?

Die Produkte von Black Stone Protection zum Schutz vor und Neutralisieren von Elektosmog und 5G findet Ihr bei Amrita sowie anderen ausgewählten Online-Händlern wie z.B. Regenbogenkreis und Raum&Zeit.

AMRITA REGENBOGENKREIS NATURWISSEN

Ich habe die Produkte von Black Stone Protection an mir und einigen hundert Klienten bzw. Ausbildungsteilnehmern ausgiebig getestet. Daher empfehle ich sie aus voller Überzeugung.

Aktuell sind folgende Produkte erhältlich:

  • Energetisierter Chip Small zur Entstörung von kleineren Geräten, wie z.B. Lampen mit Dimmer, Babyphone, Hörgeräte und Fitnesstracker.
  • Energetisierter Chip Large zur Entstörung von größeren Geräten, wie z.B. Smartphones, Tablets, Laptops, Desktops, WLAN-Router, WLAN-Repeater (Verstärker), Schnurlostelefone (DECT), Drucker, Lautsprecher, Spielkonsolen und Controller, Geräte mit „Amazon Echo“ oder „Alexa“, sämtliche „intelligenten Geräte“ (Stichwort „Smart Home“), Fernseher sowie intelligente Zähler für Strom, Gas oder Wasser.
  • Energetisierte Einlegesohlen zur Unterstützung und Regeneration von Organen und Organfunktionen.
  • Energetisierter Anhänger aus Edelshungit zur Förderung, Harmonisierung und Stärkung von gesundheitlicher Grundregulation, Nervensystem, Immunsystem, Regenerationsfähigkeit und Schlaf.
  • Energetisierte Nuggets zur Wasserenergetisierung und zum Schutz vor 5G.
  • Energetisierte Pyramide und Kugel zur Harmonisierung und Energetisierung von Wohn-, Arbeits- und Schlafräumen.


Die einzelnen Produkte ergänzen sich untereinander ideal und bieten zusammengenommen einen wirklich effektiven Schutz vor Elektrosmog und 5G. Auf den folgenden Seiten stelle ich die einzelnen Produkte und ihre Wirkungsweise detailliert vor:


Ich sehe Anhänger, Einlegesohlen und Chips von Black Stone Protection als eine funktionelle Einheit, die erst zusammengenommen ihre einzigartige Wirkung entfalten. Ich benutze bzw. trage diese Produkte also zusammen. Warum das so ist, erläutere ich in diesem Artikel detailliert.

Mehr Inspiration und Information zum Thema Schutz vor Elektrosmog und 5G

Bild: Ivan Bandura auf Unsplash