Kann man die Wirkung der Produkte spüren und messen?


Aus eigener Erfahrung sowie dem Feedback von Klienten und Ausbildungsteilnehmern weiß ich, dass zwei Fragen rund um die Produkte von Black Stone Protection immer wieder auftauchen: die Frage nach dem Spüren und die, nach dem Messen. Beide möchte in diesem Artikel beantworten.

19.08.2021, 13.04 Uhr


Zunächst möchte ich mich der Fragen dem Fühlen widmen. Gemeint ist, dass viele meiner Klienten und Ausbildungsteilnehmer unmittelbar nach Kauf und Anbringung des Produkts einen gefühlten Effekt verspüren, d.h. sie merken, dass das Produkt aufgrund einer spürbaren Veränderung wirkt. Da dieser Effekt nicht von Dauer ist, kommen bei einigen ganz zwangsläufig Zweifel an der Wirksamkeit der Produkte auf.


Kann ich die Wirksamkeit der Produkte spüren?

An mir und vielen anderen Menschen konnte ich den soeben beschriebenen Effekt ebenso beobachten. Er ist also völlig normal, wenn gleich nicht seit weit verbreitet (dazu gleich mehr). Wer am Anfang, also nach Anbringung der neuen Produkte etwas spürt, tut dies, weil die neue Wirkung im Gegensatz zur bisherigen Erfahrung steht. Und er tut es eben nicht mehr, wenn die neue Energieerfahrung normal geworden ist, dann nämlich haben sich Körper und Energiesystem neu kalibriert. Sie haben sich sozusagen angepasst. Kurzum: Es ist völlig normal, dass eine anfangs spürbare Veränderung nach wenigen Tagen nicht mehr spürbar ist.


Nur wenige, sensitive Menschen nehmen war, wenn das persönliche Energiefeld seine belastende Qualität verliert


Nun allerdings ist nicht jeder Mensch gleich sensitiv. Darum ist es zwar normal, sollte man etwas spüren, aber es ist trotzdem nicht die Regel. Energetische Veränderungen im mittelbaren und unmittelbaren Umfelt sind für viele Menschen nicht direkt spürbar. Das gilt im positiven, aber eben auch im negativen Sinne. Damit meine ich folgendes: Wer die energetischen Belastungen durch Elektrosmog und 5G nicht spürt, wird im Regelfall auch nicht bemerken, wenn diese Belastungen plötzlich wegfallen, weil sie z.B. durch Black Stone Protection entstört wurden. Nur wenige, sensitive Menschen nehmen war, wenn das Energiefeld seine belastende Qualität verliert.

Wer sensitiv ist kann unter Umständen folgendes feststellen: ein Körperkribbeln, ein Gefühl von energetischer Frische und Stabilität, ein Mehr an Fokussiertheit und die Fähigkeit zu verbesserter Konzentration, verbesserter Schlaf. Einige Eltern berichteten mir außerdem davon, dass ihre Kinder nach Anbringung einer Kugel ruhiger geworden sind und seltener zu Streitigkeiten neigen.

Ich z.B. spüre die Wirkung der Produkte eigentlich nur noch im „negativen“ Sinne, also beispielweise dann, wenn ich mal wieder mit einem Handy telefonieren muss, das nicht (!) mit einem Chip entstört ist. Dieses Telefonat ist dann deutlich unangenehm. Bei meinem eigenen Handy allerdings spüre ich gar nichts mehr. 

Häufige Fragen und Antworten zur Wasserenergetisierung mit den Nuggets von Black Stone Protection

Mehr zum Thema
Fragen und Antworten: Die Chips von Black Stone Protection

Alle Fragen meiner Klienten und Ausbildungsteilnehmer auf einen Blick …

Häufige Fragen und Antworten zur Wasserenergetisierung mit den Nuggets von Black Stone Protection

Mehr zum Thema
Fragen und Antworten: Anhänger und Einlegesohlen von Black Stone Protection

Alle Fragen meiner Klienten und Ausbildungsteilnehmer auf einen Blick …

Häufige Fragen und Antworten zur Wasserenergetisierung mit den Nuggets von Black Stone Protection

Mehr zum Thema
Fragen und Antworten: Pyramide und Kugel von Black Stone Protection

Alle Fragen meiner Klienten und Ausbildungsteilnehmer auf einen Blick …

Häufige Fragen und Antworten zur Wasserenergetisierung mit den Nuggets von Black Stone Protection

Mehr zum Thema
Fragen und Antworten: Die Nuggets von Black Stone Protection

Alle Fragen meiner Klienten und Ausbildungsteilnehmer auf einen Blick …


Elektrosensibilität und Black Stone Protection

Bei elektrosensiblen Menschen liegt die Sachlage nochmal etwas anders.

Elektrosensibilität bedeutet ja einfach, dass der eigene Energiekörper die Irritationen im energetischern Umfeld wahrnimmt, im übrigen selbst dann, wenn der Körper damit umgehen kann (!).

Bei Elektrosensiblen und vor allem bei denjenigen, die sich mit Abschirmungen geschützt haben, empfehle ich folgende vorgehensweise: drei Monate lang Anhänger und Einlegesohlen tragen sowie große Chips auf allen Elektrogeräten im Haushalt anbringen. Die Kombination aus Anhänger und Einlegesohlen muss konsequent getragen werden und es muss gleichzeitig verstanden werden, dass es zu einer bestimmten Art der Erstverschlimmerung kommen wird, wenn man den geschützten Abschirmbereich verläßt! 

Abschirmung hält nicht einfach nur Elektrosmog und 5G draußen, sie unterbricht außerdem die Verbindung des eigenen Energiekörpers zur Strahlung außerhalb der Abschirmung.  Verlässt man allerdings den Abschirmungsbereich, gibt es eine verstärkte Sensibilität, die sich erst in etwa drei Monaten mit den genannten Produkten von Black Stone Protection so einpendelt, dass man Elektrosmog zwar immer noch wahrnimmt, aber eben nicht mehr mit starken Symptomen.  

Diejenigen Teilnehmer meiner Ausbildung, die sich als elektrosensibel bezeichnen, habe ich mit dem obigen „Protokoll“ behandelt. Das Ergebnis: Bislang gab es zwei Personen, bei denen die Wirkungen von Black Stone Protection die Symptome auf Elektrosmog verbessert, aber nicht eliminiert haben. Bei bislang 30 anderen sind die Symptome weitestgehend verschwunden und bei ausnahmslos allen bislang mit Blutuntersuchungen überprüften Probanden haben die Produkte ein Telefonat mit dem Smartphone zu etwas gemacht, wodurch das Blut sogar verbessert wurde.

Und nun zum zweiten Teil: der Frage nach dem Messen.


Kann ich die Wirksamkeit der Produkte messen?

Der ein oder andere versucht die Wirksamkeit der Produkte dadurch nachzuweisen, dass er die intensität von Strahlung mit Hilfe eines Messgeräts misst. Tut er dies, stellt er in aller Regel eine kleine Reduktion der Strahlungsintensität fest, mehr jedoch nicht. Daraufhin macht sich Enttäuschung breit, gekoppelt mit der Vermutung, dass die Produkte nicht wirksam seien.

Zunächst einmal: Man kann starke Reduktionen von Strahlungsintensität durch Schungit messen, wenn man die betreffende Strahlungsquelle komplett einkleidet oder wenn direkt zwischen Quelle und Empfänger eine flächendeckende Schungit-Vorrichtung angebracht wird. Das jedoch würde zwangsläufig bedeuten, dass wir uns rundum mit Schungit abschirmen müssten, um vollständig geschützt zu sein.

Da die Lösung für das Elektrosmog-Problem nicht darin bestehen kann, uns rundum mit Schungit abzuschirmen, funktioniert Black Stone Protection auf Basis eines anderen, neuartigen Wirkprinzips. Nur so ist gewährleistet, dass wir geschützt sind, aber gleichzeitig WLAN, Smartphone und Rechner nutzen können.


Black Stone Protection wirkt in erster Linie dadurch, dass es künstliche EMF in eine Form verwandelt, die für biologische Organismen zuträglich ist


Das, was ich nun in wenigen Sätzen veruche verständlich zu machen, wurde im Verlauf von 10 Jahren Forschung und Entwicklung entdeckt: Black Stone-Schungit wirkt, indem er EMF in dunkle Energie überführt. „Überführen“ bedeutet umgangssprachlich ausgedrückt: die künstlich erzeugten EMF werden dunkler Materie „übergeben“, von dieser in eine für biologische Organismen zuträgliche Form „transformiert“ und anschließend „zurück übergeben“.

Wissenschaftlich ausgedrückt passiert dabei grob folgendes: Normalerweise lösen sich alle Energieformen und Materie-Teilchen in jeder Sekunde 6 hoch 10×34 mal in Nullpunktenergie, einen reinen Vakuumzustand, auf – um sich dann neu zu manifestieren. Dies war eine Entdeckung der Quantenphysik und speziell von Max Planck. Jenseits von Nullpunktenergie existiert dunkle Energie. Sie hat eine tiefe transformierende Eigenschaft. Dunkle Energie ist der einzige mir bekannte Faktor, der in der Lage ist, EMF aus technischen Quellen in eine für uns positive Form umzuwandeln.

Insofern wirkt Black Stone Protection in erster Linie dadurch, dass es künstliche EMF in eine Form verwandelt, die für biologische Organismen zuträglich ist. Black Stone Protection beeinflusst also nicht die Menge der Strahlung (Intensität), sondern die Struktur. Wiederum umgangssprachlich ausgedrückt: Aus künstlichen und d.h. unnatürlichen EMF werden natürliche EMF. Dieser Vorgang ist mit gängigen Messgeräten nicht messbar, denn diese Geräte geben ausschließlich Hinweise auf die Veränderung von Intensitäten (liegt mehr oder liegt weniger Strahlung vor).

Black Stone Protection wirkt jenseits von Quantitäten. Es beeinflusst die Qualität (Struktur und Biokompatibilität) von Strahlung. Natürlich ist auch dies messbar, aktuell jedoch nur an den Auswirkungen auf den Menschen, z.B. mittels Blutuntersuchungen, kinesiologischer Tests oder Dunkelfeldmikroskopie.


Wo kann ich die Produkte kaufen?

Die Produkte zum Schutz vor Elektosmog und Neutralisieren von Elektrosmog und 5G findet Ihr bei Amrita sowie anderen ausgewählten Online-Händlern wie z.B. Regenbogenkreis und Raum&Zeit.

AMRITA REGENBOGENKREIS NATURWISSEN

Mehr Inspiration und Information zum Thema Schutz vor Elektrosmog und 5G