Erfahrungsberichte und Feedback zu Black Stone Protection


In diesem Artikel präsentiere ich euch Feedback zur Wirkung der Produkte von Black Stone Protection.

31.05.2021, 15.01 Uhr


Da die meisten der nun folgenden Feedbacks von Teilnehmern meiner Ausbildung kommen, denen ich diese und andere Produkte empfehle, fällt neben Black Stone häufig der Begriff „Ausbildung zum Berater für Bioelektrische Gesundheit“. Damit ist meine Ausbildung gemeint.

Hier nun die Erfahrungsberichte:


Unterm Strich fühle ich mich nicht nur beschützt, sondern stärker und ausgeglichener als zuvor

Als vor 20 Jahren der Siegeszug der Handys begann, gab es auch kritische Stimmen, die gravierende gesundheitliche Gefahren für die Nutzer prognostizierten. Trotzdem war ich begeistert, dass Handys das Telefonieren jederzeit und überall möglich machten. Ich begann erst skeptisch zu werden, als mir immer häufiger auffiel, dass sich nach ein paar Minuten mit dem Handy am Ohr sich nicht nur das Gewebe erwärmte, sondern auch ein sehr unangenehmer ziehender und bohrender Schmerz auftrat. Nach längeren Telefonaten fühlte ich mich wie vergiftet und energetisch geschwächt. Daher nutzte ich das Handy nur noch selten und nur mit einem Headset, um die Strahlung zu minimieren. Auch beim Router im WLAN-Betrieb fühlte ich die gleiche Belastung und nutzte daher immer ein Netzwerkkabel.

Doch inzwischen sind die Funknetze allgegenwärtig und durch den bevorstehenden Roll-out von 5G wird die Situation noch ungemütlicher. Allein durch den persönlichen Verzicht auf mobile Endgeräte fühle ich mich nicht mehr sicher. Daher begann ich zum ersten Mal ernsthaft zu recherchieren, ob es einen Schutz vor den negativen Auswirkungen der Mobilfunks gibt. Am spannendsten fand ich den Ansatz, der hinter den Produkten von Black Stone steckt. Sie sollten nicht nur die von mir selbst benutzten Geräte „bioverträglich“ machen, sondern auch meinen Körper in die Lage versetzen, mit der allgegenwärtigen EMF-Belastung klarzukommen.

Ich besorgte mir das Basispaket mit Handychip, Anhänger und Einlegesohlen. Inzwischen nutze ich sie bereits ein halbes Jahr und bin restlos von ihrer Wirksamkeit überzeugt. Das Handy verursacht nur noch ein leichtes Wärmeempfinden, hat aber keine aggressive toxische Wirkung am Ohr und den angrenzenden Kopfbereich. Anhänger und Sohlen sind wie eine ständige sanfte Kraftquelle, die Körper und Psyche harmonisiert und regeneriert. Unterm Strich fühle ich mich nicht nur beschützt, sondern stärker und ausgeglichener als zuvor. Die Produkte haben meine Erwartungen übertroffen.

Hans Michael


Der Handychip von Black Stone ist der erste, der aus meiner Sicht wirklich funktioniert

Ich bin Apotheker und verwende den „energetisierten Handychip“ von Black Stone Protection. Ich habe am Handy schon einige am Markt befindliche Produkte getestet, da ich bei längeren Telefonaten häufig Kopfschmerzen bekomme. Der Handychip von Black Stone ist der erste, der aus meiner Sicht wirklich funktioniert. Kopfschmerzen sind beim längeren Telefonieren nie wieder aufgetreten. Ich bin dankbar endlich ein Produkt mit einem spürbaren Effekt für mich gefunden zu haben. Mit freundlichen Grüßen,

Wolfgang Haslacher
Apotheker


Ich spüre keinerlei negativen Auswirkungen der EMF-Strahlung von Handy und WLAN-Router mehr

Ich nutze seit ca. März 2021 einen Chip an meinem Handy und an unserem WLAN-Router zu Hause und gelegentlich die Einlegesohlen in bestimmten Schuhen. (Mit dem Anhänger habe ich noch keine Erfahrung.) Ich muss sagen dass ich mit der Nutzung dieser Produkte sehr zufrieden bin und sie mir sehr gut tun. Ich spüre keinerlei negativen Auswirkungen der Handystrahlung, wie auch unseres Routers, mehr. Beide Geräte können jetzt eigentlich immer an sein und es ist auch egal wie der Abstand zu den Geräten ist, es ist einfach nichts negatives mehr zu spüren. Ich halte das Telefon nun sogar gern – und dadurch leider zu häufig 🙂 in der Hand und trage es gern am Körper. Von den Geräten geht nun eine subtile stärkende Wirkung auf meinen Organismus aus, was mich dazu bewegen wird, auch für die Geräte meiner Frau und unserer Kinder, die Chips und dann auch die Anhänger für uns zu besorgen.

Gregor Jung
Dipl. Sportwissenschaftler (Schwerpunkt Prävention / Rehabilitation)


Unterstützung beim Schlaganfall

Seit Anfang August tragen meine Mutter (84 Jahre) und ich den Schungit-Anhänger, Einlagen und die Chips (groß und klein). Für das Wasser nehmen wir die Nuggets und für die Räume haben wir die Kugel und die Pyramide gekauft. Wir sind sehr dankbar dafür. Meine Mutter erfuhr ihren zweiten Schlaganfall 8 Wochen nach dem ersten und konnte ohne große Folgen nach 1 Woche aus der Klinik. Das führe ich auf den Schungit-Anhänger zurück. DANKESCHÖN.

Claudia Domke


Massive Verbesserung der Lebensqualität

Habe die Steine (Handy, Notebook, Umhängestein und Sohlen) diese Woche bekommen. Sie sind sehr, sehr, sehr gut. Eine massive Verbesserung der Lebensqualität. 1000 Dank

Sebastian Kienzle


Elektrosmog ist einfach kein Thema mehr

Da ich in Berlin wohne, kenne ich Elektrosmog mit jeder Zelle meines Körpers. Während ich die Möglichkeiten der großen Stadt liebte – mein ganzes Leben lang habe ich unter dem Elektrosmog gelitten. Keine Meditation, kein „Mich-Abgrenzen“ und ehrlich gesagt auch kein Produkt zum Abschirmen half auf Dauer. Die Stadt kostete mich Kraft – Punkt. Ob ich wollte oder nicht, meine Lebensenergie war erschöpft in dem subtilen Dauerstress. Als ich die Black Stone-Produkte kennenlernte, war ich glücklicherweise schon so skeptisch, dass ich wirklich genau darauf achtete, OB sich überhaupt etwas veränderte (von verbessern wollte ich erstmal nicht mehr reden). Ich erinnere deutlich, woran mir die Black Stone-Produkte auffielen: Mein Körper erinnerte sich augenblicklich und automatisch daran, diese Produkte zu verwenden. Oder anders gesagt: Er erinnerte MICH – an den Anhänger, jedesmal, wenn ich aufwachte. An die Einlegesohlen, sobald ich mir die Schuhe anzog. An den Handychip und den Schungit für meinen PC. Wie genau sich dieser Unterschied zu anderen Produkten anfühlt?  Wahrscheinlich beschreibt jeder Mensch das anders. Ich habe es erlebt als ein Wegfallen der Angst, die vorher latent vorhanden war. Ich telefonierte plötzlich mit meinem Handy, ohne Stress zu haben (tatsächlich kann ich erst seitdem verstehen, weshalb manche Menschen GERNE telefonieren:-)). Ich konnte am Computer sitzen, ohne mich automatisch zu verkrampfen. Ich ging lockerer mit W-Lan um. Elektrosmog ist seitdem nicht mehr DAS Thema für mein Energielevel. 

Ilan Stephani
Bestseller-Autorin, Körperforscherin, Gesundheitsberaterin, Traumatherapeutin


Bin stabiler, geerdeter und zentrierter

Ich habe gleich am nächsten Tag eine Veränderung wahrgenommen. Das Wort welches es am besten beschreibt ist „Stabilisierung“. Es fühlt sich an, wie wenn die gesamte Struktur des Körper-Geist-Systems „geordneter“ wäre – und eben stabiler, geerdeter und zentrierter. Ich war dem Stein, dann auch gleich sehr „zugetan“. Hab ihn quasi immer wieder mal berührt oder bemerkt und war dankbar. Das kam aber mehr aus einer Körperlichkeit heraus – also wie wenn der Körper, dankbar ist über den Stein, weil er ihn unterstützt, reinigt und stabilisiert. Energetisch konnte ich sehen, wie so ein Lichtgitternetz, welches ich in und um unserem Körper sehe, sich so wie neu geordnet, bzw. klarer geordnet, strukturiert hat und auch etwas stärker strahlt.

Gunnar Gressl


Ich fühle mich so viel besser

Habe gestern mein Basisset bekommen (Einlegesohlen, Anhänger und Handychip) und habe gleich eine klasse Erfahrung gemacht! Unmittelbar, nachdem ich Alles platziert hatte, ging es mir nicht nur vom Empfinden her spürbar besser, sondern ich konnte auch gleich besser laufen – ähnlich, wie nach meiner ersten HOB-(Hands-On-Body)Sitzung. DANKE! DANKE! DANKE! Ich habe das mit dem kinesiologischen Test mit einem Freund von mir gemacht – ohne die Produkte fällt es mir schwer (bzw. ist es mir eigentlich unmöglich) auf einem Bein zu stehen, um mich testen zu lassen – mit den Sohlen in den Schuhen ging schonmal das und mit Anhänger konnte ich mich auch testen lassen und war schon einigermaßen stabil – mit Handy (+ Chip) an der Niere stand ich wie ein Baum! Mein Freund war so beeindruckt, dass er das Basisset SOFORT auch kaufen wollte Ein voller Erfolg!!! Nochmals DANKE! und WEITER SO!

Andreas Kromayer


Meine Angst vor EMF lies nach und der Umgang mit Handy, WLAN und Co. wurde entspannter

Als ich im Sommer 2014 erfuhr, dass ich Vater werde, konnte ich mich nicht so freuen, wie es vielleicht bei anderen üblich ist. Der Grund dafür war, dass ich damals unter massiven gesundheitlichen Schwierigkeiten litt. Ich hatte Depressionen, schwere Erschöpfungszustände bedingt durch Schlafstörungen und andere körperliche Beschwerden. Erst nach langer Recherche und zahlreichen erfolglosen Arztbesuchen, dämmerte es mir, dass Elektromagnetische Felder (EMF) für eine Teil meiner Probleme verantwortlich waren. Von da an war ich mit einer enormen psychischen Belastung konfrontiert. Immer wenn ich einen Funkmast erblickte, oder einen WLAN-Router im Restaurant sah, stieg in mir sofort die Angst vor elektromagnetischer Strahlung auf. Dies verstärkte die ohnehin schon hohe Belastung durch EMF noch zusätzlich. Erfahrungsberichte anderer Menschen, brachten mich dann dazu, meine Zahngesundheit genauer unter die Lupe zu nehmen, da hier oft Zusammenhänge mit starker Elektrosensibilität geschildert wurden. Und siehe da, auch bei mir besserte sich meine Sensitivität langsam nach umfangreichen Zahnsanierungen und Entgiftungsmaßnahmen. Trotzdem blieb noch eine Restsymptomatik übrig, die meine Lebensqualität teilweise stark einschränkte. Bei der Internetsuche nach Hilfe stieß ich dann im Frühling 2020 auf die Ausbildung zum Berater für Bioelektrische Gesundheit bei Christian Dittrich-Opitz. Mir war sofort klar, dass ich diese Ausbildung machen werde. Hier lernte ich Techniken, die meine Widerstandskraft gegenüber äußeren Einflüssen erhöhten und mir halfen, mein damals noch bescheidenen Energielevel zu steigern. Während der Ausbildung erzählte uns Christian dann von neuen Produkten zum Schutz vor Elektrosmog: Die Black Stone Protection. Da ich zu diesem Zeitpunkt schon viel Geld in diverse E-Smog-Neutralisierer investiert hatte, die keine Wirkung bei mir zeigten, war ich natürlich skeptisch und ohne Erwartung an die Produkte. Umso erfreulicher war dann die Erkenntnis, dass mein Körper mit den Produkten in Resonanz ging. D.h. es stellte sich schnell ein angenehmes Gefühl beim Anwenden der Produkte ein. Meine Angst vor EMF lies nach und der Umgang mit Handy, WLAN und Co. wurde entspannter. Zusätzlich kann ich noch berichten, dass ich nicht mehr so viel Energie verbrauche seit ich die Produkte nutze und dass negative Emotionen weniger geworden sind, wenn ich starken EMF ausgesetzt bin. Die Ausbildung zum Berater für Bioelektrische Gesundheit als auch die Black StoneProdukte haben somit einen wesentlichen Anteil daran, dass sich meine Lebensqualität wieder verbessert hat und ich mich im Alltag frei bewegen kann. Oben drauf bin ich heute glücklicher Papa und kann die Zeit mit meiner Familie wieder genießen!

Gerald Schreck


Für mich ist es ein Wunder

Ich benutze mein Handy beruflich wie privat und das seit gut 25 Jahren. Seit fast 5 Jahren merke ich, dass mir das Telefonieren am Handy Probleme bereitet. Erst war es ein diffuses Gefühl von Unwohlsein, später wurde es mehr und mehr ein Ziehen und Drücken im Kopf. Am Ende war Telefonieren mit dem Handy eine Qual. Das das Ganze mit Elektrosmog zu tun haben könnte, darauf kam ich erst vor gut 2 Jahren. Und dann erst habe ich nach Lösungen gesucht, die Elektrosmog neutralisieren können. Im Laufe der letzten 2 Jahre habe ich so ziemlich jeden Chip ausprobiert, den es auf dem Markt zu kaufen gibt. Geholfen hat keiner, jedenfalls nicht dauerhaft. Nach gut 4 bis 8 Wochen war die Wirkung verbraucht. Als mir eine Freundin begeistert von diesen Produkten erzählte, schlug ich erneut zu – wenig hoffnungsfroh. Was soll ich sagen? Für mich ist es ein „Wunder“! Ich trage den Chip jetzt seit gut 8 Monaten. Er klebt auf dem Rücken meines Handys (und außerdem auf WLAN-Router, Tablet und Rechner). Wie bei jedem Chip, den ich zum ersten Mal ausprobierte, war auch hier die Wirkung sofort spürbar. Kein ziehen, kein Drücken mehr. Also wartete ich gespannt auf die nächsten Wochen und darauf, ob sich diese Wirkung verflüchtigte, so wie bei allen anderen Chips… Nunmehr sind mehr als 8 Monate vergangen und der Chip wirkt wie am ersten Tag. Ich bin völlig sprachlos und WIRKLICH begeistert. Ich kann wieder stundenlang Telefonieren, das Handy DIREKT am Kopf halten, alles ohne Probleme!! Mittlerweile habe ich drei weitere Chips gekauft und sie auf meinen Mac und den Router platziert.

Werner Keßler

Mehr Inspiration und Information zum Thema Schutz vor Elektrosmog und 5G